Präventiv- und Betriebsmaßnahmen in CPI Hotels in Zusammenhang mit COVID-19

Die Gesundheit und die Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität.

Die CPI Hotels a.s. verfolgt detailliert die Entwicklung der Covid-Pandemie auf der Welt sowie in den Ländern unserer Hotel-Niederlassungen.
Das Wohlergehen unserer Gäste und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. In Reaktion auf die Corona-Krise haben wir entsprechende Maßnahmen eingeführt. Die Umsetzung dieser Maßnahmen ist auf die Senkung des potentiellen Risikos ausgerichtet, erfolgt im Einklang mit dem Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Gesundheitsministeriums und der örtlich zuständigen Behören und wird laufend überwacht. Wir haben das interne Sicherheits- und Präventivprogramm SAFE STAY im Einklang mit den einschlägigen Regierungsverordnungen eingeführt. Wir haben das interne Sicherheits- und Präventivprogramm SAFE STAYim Einklang mit den einschlägigen Regierungsverordnungen eingeführt.

SAFE STAY Programm = Sicherer Hotelaufenthalt. Das SAFE STAY Programm koordiniert alle unsere Schritte und Standards zwecks Gewährleistung der Sicherheit unserer Dienstleistungen auf allen Betriebsebenen und während der gesamten Aufenthaltsdauer. Damit schaffen wir ein sicheres Umfeld nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für unser Mitarbeiter, Lieferanten und Geschäftspartner.

Zwecks Gewährleistung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes in unserer gesamten Hotel-Kette wurden folgende Präventivleistungen, Verfahren, Innovationen und Betriebsmaßnahmen umgesetzt:

  • Hinweisschilder für Gäste zur Einhaltung sicherer Abstände, dem Tragen von Schutzmasken und Händedesinfektion (Aushänge und Informationsdisplays für Gäste in Gemeinschaftsräumen, Restaurants und weiteren zusammenhängenden Abteilungen).
  • Mehrsprachige, interaktive Automaten in den Eingangsbereichen unserer Hotels zur Händedesinfektion mit digitaler Anzeige, die unsere Gäste willkommen heißen und mit den wichtigsten Corona-Maßnahmen bekannt machen.
  • Anpassung der Reinigungsdienstleistungen im Einklang mit den Vorschriften der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Um den erhöhten Sicherheitsanforderungen zu entsprechen, wurden die Minibars geleert und werden schrittweise durch Verkaufsautomaten ersetzt.
  • Es wurde eine interne Richtlinie mit verstärkten Hygienemaßnahmen und Regeln für die Reinigung sowie Desinfektion aller Räumlichkeiten erstellt.
  • Alle Mitarbeiter müssen sich in regelmäßigen Abständen einem COVID-19-Test unterziehen.
  • Im Rahmen der Desinfektion und Tiefenreinigung der Räume werden bei Bedarf Luftreiniger mit Ozon-Generator eingesetzt. (der Marke Prozone)
  • Die Hygieneregeln und Maßnahmen zum Gesundheitsschutz sind online auf Sozialen Medien, Webseiten und den Plattformen unserer Geschäftspartner (OTA ´s) einsehbar.
  • Kontaktlose Lösungen für unsere Gäste – Total Guest Experience: kontaktlose Gäste-Plattform - Voyager in allen Hotels (online Pre-Check-In) und Self-Check-In Kiosks in unseren sanierten Hotels.
  • Einhaltung der höchsten Standards der Lebensmittelsicherheit.
  • Sichere Bedienung in den Restaurants.
  • Regelmäßige Mitarbeiter-Schulungen.
  • Persönliche Schutzausrüstung für unsere Mitarbeiter.
  • Verkauf von Schutzmasken und Antigen-Tests an der Hotel-Rezeption.
  • Testen im Gästezimmer möglich.
  • Quarantäne-Plan für unsere Gäste.
  • Nonstop-Betreuung für unsere Gäste im Falle der Erkrankung.
  • Kooperation mit Covid-Centern und Gesundheitseinrichtungen, um die aktuellste und kompetenteste Unterstützung im Bereich der Covid-Maßnahmen anbieten zu können. (Regelungen für Sportteams, Sportevents usw.)
  • Auf Wunsch im Hotel verfügbare Antigen- und PCR-Test.
  • Kontaktloses Bezahlen im Hotel.
    • Hotelgäste können an der Rezeption Einmal-Mund-Nasen-Schutz, Desinfektionsmittel und Antigen-Tests kaufen.

Laut Beschluss der zuständigen tschechischen Behörden dürfen kurzfristige und langfristige Unterkunftsleistungen nur wie folgt angeboten werden:

  • Personen, die keine COVID-19 Symptome aufweisen, und mit Ausnahme Kindern bis zum Alter von 6 Jahren, sofern
    • diese nachweisen, dass
      • die Personen einen RT-PCR-Test auf die Anwesenheit von SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis absolvierte, der nicht länger als 7 Tage zurückliegt, oder
      • die Personen einen POC-Test auf die Anwesenheit von SARS-CoV-2 Antigenen mit negativem Ergebnis absolvierte, der nicht länger als 72 Stunden zurückliegt, oder
      • die Person gegen COVID-19 geimpft ist und nachweisen kann, dass
        • seit der ersten Impfdosis im Falle der Zweifachimpfung laut SPC mindestens 22 Tage und höchstens 90 Tage vergangen sind, falls keine zweite Impfdosis verabreicht wurde,
        • seit der ersten Impfdosis im Falle der Zweifachimpfung laut SPC mindestens 22 Tage und höchstens 9 Monate vergangen sind, falls auch die zweite Impfdosis verabreicht wurde, oder
        • seit der ersten Impfdosis im Falle der Einfachimpfung laut SPC mindestens 14 Tage und höchstens 9 Monate vergangen sind, oder
      • die Person laut Laborbestätigung die Erkrankung COVID-19 durchgemacht hat, die Quarantäne-Dauer laut der geltenden Sondermaßnahmen abgelaufen ist und der erste positive POC-Antigentest auf die Anwesenheit von Antikörpern gegen SARS CoV-2 oder RT-PCR-Test auf Anwesenheit des SARS CoV-2 nicht mehr als 180 Tage zurückliegt, oder
    • Bestätigung des Arbeitgebers vorlegt, dass die Person bis vor max. 72 Stunden den Antigentest auf die Anwesenheit von Antikörpern gegen SARS CoV-2 mit negativem Ergebnis absolviert hat, der als Selbsttest oder laut Gesundheitsministerium zur Durchführung durch einen Laien bestimmt ist, oder
    • eine Ehrenerklärung, resp. die Ehrenerklärung des gesetzlichen Vertreters vorlegt, dass die Person in der Schule oder schulischen Einrichtung bis vor max. 72 Stunden den Antigentest auf die Anwesenheit von Antikörpern gegen SARS CoV-2 mit negativem Ergebnis absolviert habe, der als Selbsttest oder laut Gesundheitsministerium zur Durchführung durch einen Laien bestimmt ist, oder
    • den präventiven Antigentest auf die Anwesenheit von Antikörpern gegen SARS CoV-2 mit negativem Ergebnis absolviert hat, der als Selbsttest oder laut Gesundheitsministerium zur Durchführung durch einen Laien bestimmt ist;

Diese Person dürfen maximal 7 Tage die Unterbringungsleistungen in Anspruch nehmen; für die Verlängerung des Aufenthalts muss erneut die festgelegte Bedingung erfüllt werden oder die Person muss vor Ort den präventiven Antigentest auf die Anwesenheit von Antikörpern gegen SARS CoV-2 mit negativem Ergebnis absolvieren, der als Selbsttest oder laut Gesundheitsministerium zur Durchführung durch einen Laien bestimmt ist.

Bei Einhaltung der vorab genannten Regeln werden Unterkunfsleistungen auch in folgenden Fällen erbracht:

  • Personen, denen Isolation oder Quarantäne verordnet wurde.
  • Personen zum Zweck der Beendigung der Unterkunft, die vor der Wirksamkeit dieser außerordentlichen Maßnahmen angetreten wurde, sofern diese keinen anderen Wohnort auf dem Gebiet der Tschechischen Republik haben.
  • Personen in Wohnungsnot, denen diese Unterkunft von der örtlichen Selbstverwaltung vermittelt wird.

Made with by Bookassist

Online-Reservierung